Aktuelles

LV Deggendorf 24 mal an Isar und Inn am Start

von dem Presseteam

Melanie Ziegler Erstplatzierte beim Halbmarathon in Altötting

Am vergangenen Wochenende fanden in Dingolfing an der Isar und Altötting am Inn überregionale Laufveranstaltungen statt.
Ideales Laufwetter am Samstag den 16. September bescherte den knapp 1100 Teilnehmern am 15. Dingolfinger Halbmarathon mit 21,1 Kilometern, dem Volkslauf mit 10,5 Kilometern, der Stadtrunde mit 5,25 Kilometern oder dem Schülerlauf gute Bedingungen zum Laufen. Start und Ziel befanden sich am Dingolfinger Marienplatz. Vom Start weg führte die flache, asphaltierte Strecke über die Isarbrücke zum BMW-Werk 2.1 und durch das Werk wieder zurück zum Marienplatz. Die Runde umfasste etwa 5 km und musste entsprechend einmal, zweimal oder viermal gelaufen werden. Mit dabei in Dingolfing waren auch 12 Angehörige des Laufverein Deggendorf. Je fünf davon absolvierten den Halbmarathon und den Volkslauf und zwei die Stadtrunde. Sie beendeten alle ihren jeweiligen Wettkampf mit guten Ergebnissen, wobei sogar 2 "Stockerlplätze" erkämpft werden konnten. Beim Halbmarathon wurde Laura Kehl-Waas mit persönlicher Bestzeit in der W30 Dritte mit 2:00:39 Std., genauso wie Dr. Pavol Veres in der M35 mit 1:18:33 Std. Aber auch die weiteren Ergebnisse der Läuferinnen und Läufer des LV können sich sehen lassen: Halbmarathon: M30 – 8. Alexander Stuka (1:38:04 Std.), M50 – 16. Alfred Kellermann (1:43:50 Std.). W40 – 7. Corina Anthuber (2:08:08 Std.) bei ihrer Halbmarathon Premiere. Volkslauf 10,5 km: W40 – 13. Claudia Häußler (1:00:35 Std.). Weibliche Hauptklasse (WHK) – 22. Verena Hartl (1:01:15 Std.), M45 – 26. Gerhard Schlederer (1:00:51 Std.). Nicht in die Wertung des Volkslaufs kamen Katharina Hoffmann und Anita Heckendorf, die ebenfalls nach rund einer Stunde im Ziel auf dem Dingolfinger Marienplatz ankamen.
Nach Ende des Laufes wärmten sich die Deggendorfer im Freizeitbad Caprima auf, bevor sie in der Dingolfinger Stadthalle bei der angebotenen Nudelparty ihre Kohlenhydratspeicher wieder aufgeladen und an der Siegerehrung teilgenommen haben.

Am Sonntag, den 17. September, fand in Altötting bereits zum 26. Mal der Internationale OMV Halbmarathon statt. Was 1992 klein begann, wurde kontinuierlich erweitert, sodass heuer rund 2300 Starter an dem Halbmarathon oder einem Straßenlauf über 6 km oder einem Hobbylauf über 1,3 km teilnahmen. Der Halbmarathon wird sehr gerne angenommen, da die Strecke über 80 % im Wald verläuft, asphaltarm, flach, windgeschützt und somit auch schnell ist. Das bestätigen die fast 1000 diesjährigen Teilnehmer. Unter ihnen befanden sich mit Melanie und Thomas Ziegler, Gabi und Thomas Pelzer, Thomas Kuracinski, Paul Bauer, Andreas Balzer, Frank Reichl, Martin Caselitz, Christian Berger und Andreas Mandel 11 Mitglieder des LV Deggendorf. Falko Harlander nahm als einziger LVler am 6 km Lauf teil. Es war, wie in Dingolfing, ideales Laufwetter, als der Start um 11.00 Uhr im Ortszentrum von Altötting erfolgte. Nach etwa drei Kilometern auf der Straße bog die Strecke in den Altöttinger Forst östlich der Stadt ein. Die LV-Angehörigen gingen bei ihrem Wettkampf sehr engagiert zu Werke und blieben am Ende alle unter der magischen Zwei Stunden-Marke. Besondere Erwähnung verdient Melanie Ziegler, die abermals in dieser Saison einen Podestplatz erobern konnte. In 1:37:05 Std. absolvierte sie den Halbmarathon und wurde damit Erstplatzierte in der Altersklasse W40. Außerdem überzeugten in der W50 Gabi Pelzer mit dem 5. Platz in 1:50:11 Std und Paul Bauer mit dem 4. Platz in der M60 (1:37:47 Std.). Bei den übrigen Herren des LV Deggendorf war mit der Zeit von 1:34:32 Std. Thomas Kuracinski (M50 Platz 17) vor Thomas Pelzer (1:35:17 Std. M50 Platz 19) schnellster LV-Starter. Ebenfalls in der AK M50 belegten Martin Caselitz (1:41:34 Std.) den 32. und Christian Berger (1:42:07 Std.) den 34 Rang von 109 AK Teilnehmern. In der AK M55 lief Thomas Ziegler, der knapp drei Minuten nach seiner Frau Melanie finishte (1:39:44 Std.) und damit den 8 Platz belegte. Andreas Mandel (ebenfalls M55) blieb mit 1:59:49 Std unter der Zweistundenmarke und belegte damit den 45 Platz. Ihre gute Form konnten bei den Herren auch Frank Reichl (1:36:34 Std M30 Platz 19), und Andreas Balzer (1:41:49 Std. Männliche Hauptklasse (MHK) 40) unter Beweis stellen. Last, but not least sei Falko Harlander erwähnt, der den LV Deggendorf beim 6 km Lauf vertrat und mit 34:33 Min. den 38. Platz in der M35 belegte.
Leider begann es nach der rundum gelungenen Veranstaltung zu regnen, sodass die LVler bald den Heimweg antraten, allerdings nicht ohne den Vorsatz, im kommenden Jahr wieder in Altötting zu starten.

LV-Königinnen beim Women’s Run in München

von dem Presseteam

LV Deggendorf an Deutschlands größter Frauenlaufserie vertreten

Am 09. September machten sich 14 Königinnen und die dreimonatige Prinzessin Anni auf nach München zum Barmer Women’s Run, einer Veranstaltung der Laufzeitschrift „Runners World“. Unter dem diesjährigen Motto „Motivationswunder“ starteten elf Läuferinnen zum 8 km Lauf und drei Walkerinnen zu einer 5 km-Runde durch den schönen Münchner Olympiapark. Bei bewölktem Wetter stärkten sich die Mädls zunächst mit einem Picknick im Olympiagelände, bevor im Women’s Village die verschiedenen Attraktionen, wie Massagen, Hautanalysen, Frisuren und weitere Wellnessangebote wahrgenommen wurden.

Auch in diesem Jahr stand für die LV-Mädls nicht die Zielzeit, sondern vielmehr der Spaß im Vordergrund. So erhielten alle Teilnehmerinnen ein pinkes T-Shirt, mit dem sich die beinahe 4500 Teilnehmerinnen auf die verschiedenen Strecken (5 km, 8 km oder 21 km) bei hervorragender Stimmung nach einem gemeinsamen Warm-Up durch den Olympiapark begaben. Neben den schnellsten Läuferinnen wurden auch die ausgefallensten Outfits durch eine Jury, welche unter anderem aus dem Model Jana Ina Zarrella und der Olympiasiegerin Heike Drechsler bestand, gekürt. Die LV-Königinnen erreichten hierbei den dritten Platz für ihr königliches Erscheinen. Gemeinsam und zufrieden fuhren die LV-Königinnen nach einem gelungenen Tag wieder nach Hause und sind sich einig, dass sie auch im nächsten Jahr wieder bei diesem tollen Event teilnehmen werden.

Erfolgreicher Sommer für die LV-Triathleten

von dem Presseteam

Stephan Mundry gewinnt Brotjackl-Man, Melanie Ziegler holt Gesamtsieg beim Sparkassen Triathlon Trophy 2017

Rund 50 Teilnehmer, darunter 5 Triathleten des Deggendorfer Laufvereins, kämpften am 19.08.17 um den Titel des „Mr. Brotjacklriegel“. Das Schwimmen (500 m) des zum 2. Mal von der FFW Zenting organisierten Triathlons fand im schönen Ebenreuther Badesee statt. Bei bedecktem Himmel und angenehmen 18 Grad radelten die Sportler 27 km von Zenting hinauf zum Bergdorf Daxstein, weiter übers „Platzl“ nach Schöfweg und Langfurth zurück nach Zenting. Sie hatten dabei ca. 600 Höhenmeter zu bewältigen. Belohnt wurden sie mit wunderschönen Ausblicken über den Bayerischen Wald bis hin zu den Alpen. Abschließend liefen die Athleten 5,2 km auf hügeliger Strecke. Stephan Mundry (32) überquerte nach nur 01:20:28 Stunden als erster die Ziellinie, holte sich somit den Titel des „Mr. Brotjacklriegel“ und siegte in der AK 30. Auch die 4 weiteren LV Athleten lieferten gute Ergebnisse ab. Benedikt Guterl erreichte als 6. Teilnehmer das Ziel und gewann die AK20. Platz 6 und 7 in der AK30 belegten Christoph Drexler und Adrian Bertl, Christian Saxinger kam auf Platz 4 in der AK45.

Ebenfalls sehr erfolgreich war die LV-Triathletin Melanie Ziegler. Sie holte sich den sensationellen Gesamtsieg beim Sparkassen Triathlon Trophy 2017. Die Trophy umfasst 7 Rennen, von denen für eine Wertung an mindestens 4 teilgenommen werden musste. Melanie Ziegler finishte 5 Wettbewerbe, wobei nur die 4 besten Ergebnisse gewertet wurden. Das letzte Rennen der Serie fand vergangenes Wochenende unter kühlen, nassen Bedingungen am Waginger See statt. Nach 750 m Schwimmen wechselte Melanie Ziegler auf das Rad. Die ersten 5 km der insgesamt 20 km hatte sie mit der Kälte zu kämpfen und die nassen Straßen ließen sie etwas vorsichtiger fahren. Dennoch fuhr sie die zweitschnellste Radzeit der Damen. Das Laufen der 5 km meisterte sie trotz eines beachtlichen Bergs auf der Strecke relativ gut. Am Ende erreichte sie nach 1:12:53 Stunden als 3. Frau das Ziel. In ihrer Altersklasse belegte sie Platz 1. Trotz des schlechten Wetters war auch die Abschlussveranstaltung der Sparkassen Triathlon Trophy sehr gelungen.