Aktuelles

Der LV Deggendorf richtet auch im Jahr 2018 wieder Sportveranstaltungen aus. Alle Wettkampfbegeisterten sind herzlich dazu eingeladen. Ausschreibungen und Anmeldungen folgen in Kürze.

25.03.18: 13. Deggendorfer Halbmarathon mit Niederbayrischer Meisterschaft, 7km-Lauf, 4km-Jugendlauf, 1km-Schülerlauf

20.05.18: 12. Deggendorfer Triathlon, Olympische Distanz und Sprintdistanz, mit Staffelwettbewerb über die Olympische Distanz

30.06.18: 2. Parklauf Osterhofen, 4km- und 7km-Lauf

16 LV ler beim München Marathon am Start

von dem Presseteam

Halbmarathon die beliebteste Distanz

Am Sonntag, den 8. Oktober wurde es wieder ernst: 21.000 Athleten kämpften sich bei eisigen Temperaturen stundenlang beim 32. Münchner Marathon, Halbmarathon oder über die 10 km Strecke durch die bayerische Landeshauptstadt. Diesmal waren es eintausend Läufer mehr, als im Vorjahr am Start. Der Streckenverlauf des München-Marathons liest sich dabei wie eine Sightseeing-Liste: Rathaus, Oper, Residenz, den Pinakotheken, Odeonsplatz etc. Unter dem Beifall und Anfeuerungsrufen von rund 80.000 Zuschauern entlang der Strecke, machten sich auch 16 Mitglieder des Laufvereins Deggendorf auf den Weg, um die gewählten Distanzen in den angestrebten Zeiten zu bewältigen: Stefan Mundry konnte die 10 km in neuer persönlicher Bestzeit (00:39:56 HH:MM:SS) beenden und belegte damit den 8. Platz in seiner Altersklasse (AKM 30). Norbert Niklas finishte unter einer Stunde 00:59:07 und belegte damit in der AKM 55 den 58. Platz.

Elf Mitglieder des LV Deggendorf entschieden sich für den Halbmarathon (in alphabetischer Reihenfolge): Bernhard Benz (01:40:58, AKM 30; Platz 168), Christian Berger (01:46:44, AKM 50; Platz 112), Christoph Drexler (01:34:43, AKM 30; Platz 84),  Andreas Mandel (01:59:23, AKM 55; Platz 130), Gerhard Mittermaier (01:29:08, AKM 45; Platz 16), Jessica Pelzer (01:41:36, Hauptfeld (H); Platz 32), Isabell Richter (01:46:19, H; Platz 47), Anna Rosenlehner (02:28:27, AKW 55; Platz 56), Christin Scheungrab (01:51:01, AKW 30; Platz 66), Petra Schwankl (01:38:08, AKW 35; Platz 12) und Anna Stengl (01:43:51, H; Platz 36). Besonders zu erwähnen ist, dass Christin Scheungrab und Isabell Richter jeweils ihren ersten Halbmarathon absolvierten und sich Petra Schwankl und Gerhard Mittermaier ihre Halbmarathonzeit um jeweils rund 5 Minuten verbessern konnten. Nicht unerwähnt sollen die drei "Marathonis" des LV Deggendorf bleiben: Stefan Neppl (03:35:24, AKM 35; Platz 156), Pascal Niklas (03:19:13, H; Platz 58) und Frank Reichl (03:31:30, AKM 30; Platz 140).
Der Zieleinlauf war für die 16 Starter aber sicherlich ein Höhepunkt: Nach einem Vorhang aus Nebel, Musik und farbigem Licht biegt man auf die letzten 400 Meter: Die Stadionrunde im Münchner Olympiastadion. Hier wurden die insgesamt 21.000 Teilnehmer verpflegt und konnten ihren Erfolg feiern, bevor sie erschöpft, aber glücklich wieder ihre Rückreise nach Niederbayern antraten.

Laufverein beim Austria Triathlon in Podersdorf

von dem Presseteam

Platz 1 für Petra Schwankl und die Staffel „LV Streckenköniginnen“

Ein sehr erfolgreiches Wochenende, bei dem der Spaß nicht zu kurz kam, verbrachten 12 LV-Mitglieder vom 01.-04.09.2017 am Neusiedler See im österreichischen Podersdorf. Ca. 70 km südöstlich von Wien nahmen sie am 30. Austria Triathlon Podersdorf teil. Die Veranstaltung war in zwei Wettkampftage aufgeteilt. Die Teilnehmer der Halb- und Langdistanz starteten am Samstag, die der Sprint- und Olympische Distanz am Sonntag.
Die LV-Athleten reisten bereits am Vorabend an, um an der Wettkampfbesprechung teilzunehmen, die Räder bereits in der Wechselzone „einzuchecken“ und sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen, bevor am Samstagmorgen um 7 Uhr der Startschuss am Leuchtturm des Neusiedler Sees fiel. Die Athleten hatten beim Schwimmen mit sehr hohen Wellen und beim Radfahren mit starkem Wind zu kämpfen.

Zum ersten Mal an die Triathlon-Halbdistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen) wagten sich Birgit Wacker (46) und Petra Schwankl (37) – und das mit großem Erfolg. Beide übertrafen ihre persönlich gesteckten Ziele. Petra Schwankl blieb deutlich unter 5 Stunden und belegte damit den 1. Platz ihrer Altersklasse. Birgit Wacker lief nach knapp 6 Stunden durch’s Ziel und erreichte Platz 15. Stephan Mundry und Alexander Stuka (beide 32) überquerten die Ziellinie nach 04:36 und 04:57 Stunden auf Platz 16 bzw. 36. Paul Stefan (61), Claudia Niemann (50) und Verena Hartl (26) bildeten die Mixed-Staffel „LV Deggendorf“ und bewältigten zusammen ebenfalls die Strecke der Halbdistanz mit dem 16. Platz. Axel Hirthammer (51) sah seine Teilnahme an der Langdistanz lediglich als ausgiebige Trainingseinheit und brach nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 10 km Laufen das Rennen ab.

Am Sonntagmittag mussten Isabell Richter (26) und Birgit Maier (27), bei noch stärkerem Wind als am Vortag, im 17 Grad kalten, dafür aber flachen Neusiedler See 1,5 km gegen die Wellen ankämpfen. Während Birgit Maier ihren Chip nach dem Schwimmen an Birgit Graßler-Penzkofer (51) übergab, musste Isabell Richter die komplette Strecke, die aus 40 km Radfahren und 10 km Laufen bestand, selber bestreiten. Der Wind machte auch an diesem Tag den Radfahrern zu schaffen. Die beiden schlugen sich jedoch tapfer und Birgit Graßler-Penzkofer konnte anschließend den Chip an die Teamkollegin Laura Kehl-Waas (32) weitergeben, die den letzten Part der Staffel „LV Streckenköniginnen“, das Laufen, übernahm. Isabell Richter, für die diese Olympische Distanz ebenfalls Premiere war, erreichte einen hervorragenden Platz 5, die Frauen-Staffel den 1. Platz.
Absolut zufrieden mit den Leistungen vom Wochenende traten die LV’ler am Montagvormittag die Rückreise an. Mit einem Abstecher nach Wien zum Schnitzelessen im berühmten „Figlmüller“ und Kaffeetrinken am Wiener Naschmarkt, ließen sie das sportliche Wochenende ausklingen.

LV Deggendorf 24 mal an Isar und Inn am Start

von dem Presseteam

Melanie Ziegler Erstplatzierte beim Halbmarathon in Altötting

Am vergangenen Wochenende fanden in Dingolfing an der Isar und Altötting am Inn überregionale Laufveranstaltungen statt.
Ideales Laufwetter am Samstag den 16. September bescherte den knapp 1100 Teilnehmern am 15. Dingolfinger Halbmarathon mit 21,1 Kilometern, dem Volkslauf mit 10,5 Kilometern, der Stadtrunde mit 5,25 Kilometern oder dem Schülerlauf gute Bedingungen zum Laufen. Start und Ziel befanden sich am Dingolfinger Marienplatz. Vom Start weg führte die flache, asphaltierte Strecke über die Isarbrücke zum BMW-Werk 2.1 und durch das Werk wieder zurück zum Marienplatz. Die Runde umfasste etwa 5 km und musste entsprechend einmal, zweimal oder viermal gelaufen werden. Mit dabei in Dingolfing waren auch 12 Angehörige des Laufverein Deggendorf. Je fünf davon absolvierten den Halbmarathon und den Volkslauf und zwei die Stadtrunde. Sie beendeten alle ihren jeweiligen Wettkampf mit guten Ergebnissen, wobei sogar 2 "Stockerlplätze" erkämpft werden konnten. Beim Halbmarathon wurde Laura Kehl-Waas mit persönlicher Bestzeit in der W30 Dritte mit 2:00:39 Std., genauso wie Dr. Pavol Veres in der M35 mit 1:18:33 Std. Aber auch die weiteren Ergebnisse der Läuferinnen und Läufer des LV können sich sehen lassen: Halbmarathon: M30 – 8. Alexander Stuka (1:38:04 Std.), M50 – 16. Alfred Kellermann (1:43:50 Std.). W40 – 7. Corina Anthuber (2:08:08 Std.) bei ihrer Halbmarathon Premiere. Volkslauf 10,5 km: W40 – 13. Claudia Häußler (1:00:35 Std.). Weibliche Hauptklasse (WHK) – 22. Verena Hartl (1:01:15 Std.), M45 – 26. Gerhard Schlederer (1:00:51 Std.). Nicht in die Wertung des Volkslaufs kamen Katharina Hoffmann und Anita Heckendorf, die ebenfalls nach rund einer Stunde im Ziel auf dem Dingolfinger Marienplatz ankamen.
Nach Ende des Laufes wärmten sich die Deggendorfer im Freizeitbad Caprima auf, bevor sie in der Dingolfinger Stadthalle bei der angebotenen Nudelparty ihre Kohlenhydratspeicher wieder aufgeladen und an der Siegerehrung teilgenommen haben.

Am Sonntag, den 17. September, fand in Altötting bereits zum 26. Mal der Internationale OMV Halbmarathon statt. Was 1992 klein begann, wurde kontinuierlich erweitert, sodass heuer rund 2300 Starter an dem Halbmarathon oder einem Straßenlauf über 6 km oder einem Hobbylauf über 1,3 km teilnahmen. Der Halbmarathon wird sehr gerne angenommen, da die Strecke über 80 % im Wald verläuft, asphaltarm, flach, windgeschützt und somit auch schnell ist. Das bestätigen die fast 1000 diesjährigen Teilnehmer. Unter ihnen befanden sich mit Melanie und Thomas Ziegler, Gabi und Thomas Pelzer, Thomas Kuracinski, Paul Bauer, Andreas Balzer, Frank Reichl, Martin Caselitz, Christian Berger und Andreas Mandel 11 Mitglieder des LV Deggendorf. Falko Harlander nahm als einziger LVler am 6 km Lauf teil. Es war, wie in Dingolfing, ideales Laufwetter, als der Start um 11.00 Uhr im Ortszentrum von Altötting erfolgte. Nach etwa drei Kilometern auf der Straße bog die Strecke in den Altöttinger Forst östlich der Stadt ein. Die LV-Angehörigen gingen bei ihrem Wettkampf sehr engagiert zu Werke und blieben am Ende alle unter der magischen Zwei Stunden-Marke. Besondere Erwähnung verdient Melanie Ziegler, die abermals in dieser Saison einen Podestplatz erobern konnte. In 1:37:05 Std. absolvierte sie den Halbmarathon und wurde damit Erstplatzierte in der Altersklasse W40. Außerdem überzeugten in der W50 Gabi Pelzer mit dem 5. Platz in 1:50:11 Std und Paul Bauer mit dem 4. Platz in der M60 (1:37:47 Std.). Bei den übrigen Herren des LV Deggendorf war mit der Zeit von 1:34:32 Std. Thomas Kuracinski (M50 Platz 17) vor Thomas Pelzer (1:35:17 Std. M50 Platz 19) schnellster LV-Starter. Ebenfalls in der AK M50 belegten Martin Caselitz (1:41:34 Std.) den 32. und Christian Berger (1:42:07 Std.) den 34 Rang von 109 AK Teilnehmern. In der AK M55 lief Thomas Ziegler, der knapp drei Minuten nach seiner Frau Melanie finishte (1:39:44 Std.) und damit den 8 Platz belegte. Andreas Mandel (ebenfalls M55) blieb mit 1:59:49 Std unter der Zweistundenmarke und belegte damit den 45 Platz. Ihre gute Form konnten bei den Herren auch Frank Reichl (1:36:34 Std M30 Platz 19), und Andreas Balzer (1:41:49 Std. Männliche Hauptklasse (MHK) 40) unter Beweis stellen. Last, but not least sei Falko Harlander erwähnt, der den LV Deggendorf beim 6 km Lauf vertrat und mit 34:33 Min. den 38. Platz in der M35 belegte.
Leider begann es nach der rundum gelungenen Veranstaltung zu regnen, sodass die LVler bald den Heimweg antraten, allerdings nicht ohne den Vorsatz, im kommenden Jahr wieder in Altötting zu starten.