Aktuelles

Liebe Mitglieder,
wie bereits angekündigt, werden wir ab sofort, den offiziellen Trainingsbetrieb im Laufverein Deggendorf im eingeschränkten Maße wieder aufnehmen.


Der Trainingsbetrieb darf nur unter folgenden Voraussetzungen stattfinden:

Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen oder in Reithallen

Einhaltung der Beschränkungen nach § 1 Abs. 1 (Abstandsregel von 1,5 Metern)

Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen (wenn mehr als 5 Personen beim Training anwesend sind, bitte mehrere Gruppen bilden)

kontaktfreie Durchführung

keine Nutzung von Umkleidekabinen

konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten

keine Nutzung der Nassbereiche, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich

Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen

keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten; Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig

keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes und keine Zuschauer


Für das Training bedeutet das im Einzelnen

Lauftraining Erwachsene:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Sonntag zu den genannten Zeiten und Orten.
Wer Interesse am Tempotraining am Freitag, 18.00 Uhr, hat, bitte bei mir melden.

Nordic Walking:
Mittwoch 18.00 Uhr

Schwimmtraining Erwachsene:
Die Eröffnung der Freibäder ist laut Staatsregierung für den 07./08.06.20 geplant.
Weitere Infos folgen, bis dahin kein offizielles Schwimmtraining.

Lauftraining Bambini-Gruppe Rudi Drexler:
Beginn nach den Pfingstferien, Abstimmung über WhatsApp-Gruppe

Lauftraining Gruppe Alexander Engl:
Beginn 25.05.20, Abstimmung über die WhatsApp-Gruppe

Lauftraining Gruppe Tobias Hanf:
Beginn 27.05.20, Abstimmung über die WhatsApp-Gruppe

Schwimmtraining Kinder:
Abhängig von der Öffnung der Freibäder, siehe oben.
Bis dahin kein offizielles Schwimmtraining.

Bitte von den Verantwortlichen für jede Trainingsgruppe ein Foto erstellen, damit im Bedarfsfall die Teilnehmer nachvollzogen werden können.



Ich bin froh darüber, dass wir wieder zusammen, wenn auch in Gruppen, trainieren können. In der Gemeinschaft macht Sport doch am meisten Spaß.

Bitte haltet euch an die Regeln und Vorschriften, damit schützt ihr euch selbst und andere.


Im Namen der Vorstandschaft des LV Deggendorf
Peter Pisinger

 

 

Nordic Walking-Gruppe des LV wieder zusammen aktiv

von Walter Körner

Auch Technik-Schulung steht auf dem Programm

Viel Spaß hatten die Nordic Walker des LV bei ihrem ersten gemeinsamen Training

Wegen der Corona-Pandemie waren die Angehörigen der Nordic Walking-Gruppe des Laufverein (LV) Deggendorf in den letzten Wochen als "Einzelgänger" in und um Deggendorf unterwegs.

Ab 11. Mai war es dann erlaubt in Kleingruppen bis zu fünf Personen Sport im Freien zu betreiben. Die Verantwortlichen des Laufvereins legten aber den Termin für den Auftakt des allgemeinen Trainings erst auf den 25. Mai. So konnten die Nordic Walker zumindest zwei Mal in Kleingruppen ihrem Sport nachgehen.

Interessanter für die LVler wurde es nach Veröffentlichung der 5. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV), in der festgelegt wurde, dass ab 8. Juni Gruppen bis zu 20 Personen gemeinsam Sport im Freien treiben dürfen, natürlich mit dem vorgeschrieben Mindestabstand versteht sich.

Das nutzten die Nordic Walker des LV am 10. Juni sofort aus und trafen sich am Ende der Deggendorfer Geißkopfstraße um nach dem üblichen Aufwärmprogramm ins Himmelreichgelände zu starten. Bei guten äußeren Bedingungen hatten alle Freude daran, wieder miteinander zu walken. Trotzdem entging den beiden Trainern Walter Körner und Cornelia Kiener nicht, dass die Technik etwas zu wünschen übrig ließ. Die bekommt man aber in den nächsten Wochen sicher wieder in den Griff. Im Vordergrund steht im Augenblick verständlicher Weise der Spaßfaktor. Die Gruppe trifft sich ab sofort wieder jeweils mittwochs um 18.00 Uhr zum Walken im Himmelreich.

Tipps für Laufanfänger von Sportwart Andreas Balzer

von dem Presseteam


Liebe LV Mitglieder und Freunde des Laufsports,

am 11. Juni erschien in der Deggendorfer Zeitung ein Artikel in dem unserer Sportwart Andreas Balzer zahlreiche Tipps für Laufanfänger gegeben hat (Bild). Um allen Interessierten, die den Artikel nicht lesen konnten, stellen wir die Ratschläge von Andreas Balzer noch einmal auf unserer Homepage zur Verfügung:

1. Was ist für Laufanfänger wichtig?
Nicht mit übermäßigen Ehrgeiz zu viel trainieren. Es besteht dabei Verletzungsgefahr und man verliert womöglich auch schnell die Freude am Laufen. Anfangs auch Gehpausen machen und nicht zu schnell laufen. Gehpausen können dann mit der Zeit verkürzt werden. Das Wichtigste ist es, die Freude am Laufen zu erhalten und wenn man nach jedem Training kaputt ist, hat man bald keine Freude mehr. Am Besten ein festes Ziel setzen, wie z.B. einen Laufwettkampf (10km Straßenrennen), Gewichtverlust von z.B. 5kg, Ausdauer verbessern, Fitness steigern oder generell gesünder leben. Laufpartner oder am Besten einen Laufverein suchen. Laufen in der Gruppe macht Spaß. Man kann neben den Laufen mit gleichgesinnten reden. Auch die Motivation wird dadurch gesteigert. Feste Trainingszeiten machen. 2-3 mal in der Woche für circa 1 Stunde laufen ist ein guter Start in die Laufkarriere.

2. Welche Ausrüstung brauche ich?
Das Wichtigste sind natürlich die passenden Laufschuhe. Dazu sollte man sich in einem Sportgeschäft informieren. Laufstil, Gewicht des Läufers und das Terrain (laufen im Wald oder am Asphalt) spielen dabei eine wesentliche Rolle. Neben den Laufschuhen sollte man auch passende Funktionsshirts und Hosen besitzen. Hier gilt Qualität vor Quantität. Spezielle Laufsocken um Blasenbildung zu vermeiden. Empfehlenswert ist auch eine Lauf-App, z.B. Strava, Runtastic, Garmin Connect. Mit diesen Apps kann man sein Training und seine Erfolge festhalten. Mit einer GPS-Laufuhr kann man während des Laufes Puls, Pace (=Geschwindigkeit beim Laufen in min/km) und vieles mehr stets ablesen.

3. Wenn ich es nur schaffe zehn Minuten zu laufen, wie schaffe ich es dann eine halbe Stunde durchzulaufen?
Nicht aufgeben und ständig dran bleiben. Aller Anfang ist schwer und man muss sich oft zum Laufen aufraffen. Natürlich macht es nicht immer Spaß. Man muss sich immer vor Augen führen, warum man laufen will. Wie bereits oben beschrieben, helfen Trainingspartner und feste Laufzeiten, dass man eine Konstanz ins Training bringt. Mit der Zeit baut man dann selbstverständlich schnell eine gewisse Grundausdauer auf und eine halbe Stunde dürfte dann kein Problem mehr darstellen.

4. Ist es möglich mit dem Lauftraining zu beginnen, wenn ich übergewichtig bin?
Selbstverständlich. Gewicht zu verlieren ist oft eine sehr große Motivation um das Laufen zu beginnen. Wichtig hierbei ist v.a. die Wahl der passenden Laufschuhe. Man sollte Schuhe mit viel Dämpfung wählen, um Gelenke zu schonen.

5. Was muss ich bei der Laufhaltung beachten?
Laufen soll sich natürlich anfühlen. Man soll nicht penibel genau auf die perfekte Laufhaltung achten. Es gibt dazu viele Videos im Internet, aber man kann sich dadurch viel Druck aufbauen und einen unnatürlichen Laufstil ausprägen. Was natürlich nicht schadet: in sein Training ein sogenanntes Lauf-ABC miteinzubauen. Dies beinhaltet z.B. Kniehebelauf, Skippings, Anfersen, Seitensprünge oder auch Rückwärtslaufen. Diese Übungen einfach vor dem eigentlichen Lauf für 5- 10 Minuten durchführen.

6. Ist es besser schnell oder langsam zu laufen?  
Langsam beginnen ist besser. Man muss eine Grundausdauer aufbauen und die bekommt man nur mit langsamen, aber dafür etwas längeren Läufen. Auch Laufprofis machen den Großteil deren Läufe in einem für sie langsamen Tempo. Selbstverständlich kann man auch mal Gas geben. Man kann in seinem Lauf z.B. kleine Steigerungsläufe einbauen, oder ein gewisses Teilstück suchen, was man auf Tempo machen will (z.B. ein kleiner Hügel oder eine kurze Waldpassage).

7. Muss ich mich vor oder nach dem Training dehnen? Welche Übungen sind da gut?
Dehnen ist vor allem nach dem Training wichtig. Am besten schaut man sich dazu passende Videos im Internet an. Vor dem Lauf ist es wichtiger, dass man sich aufwärmt. Dies macht man z.B. durch das Lauf-ABC oder Laufen in einem langsamen Tempo. Man soll nicht sofort mit vollem Tempo loslaufen. Dies erhöht die Verletzungsgefahr deutlich.

8. Außerdem:
Nicht zu stark unter Druck setzten und nie die Freude am Laufen verlieren. Laufen soll Spaß machen :-)

LV mit starker Manschaft beim Thermen-Marathon in Bad Füssing

von dem Presseteam

Erste, zweite und dritte Plätze für LV Mitglieder

Birgit Wacker Platz 2 AK 45
Birgit Wacker Platz 2 AK 45

Bereits am Samstag, den 02. Februar 2020 richtete die Johannesbad Holding den 27. Johannesbad Thermen-Marathon aus. Der LV Deggendorf machte sich mit 16 Läufern auf den Weg: Acht Teilnehmer wollten die 10 km Strecke bewältigen, während sich jeweils vier Teilnehmer der Herausforderung Halbmarathon und Marathon stellten. Das Wettkampfwetter war zu Beginn noch gut, wovon die Läufer der 10 km Distanz und des Halbmarathons profitieren konnten. Später fing es dann an zu regnen, so dass die "Marathonis" auf der zweiten Hälfte nicht nur mit der Kondition, sondern auch noch mit der Nässe zu kämpfen hatten.

Um 09.45 Uhr starteten die über 800 Teilnehmer auf der 10 km Strecke, während sich die knapp 80 Halb- und rund 300 Marathon Läufer um 10.00 Uhr auf den Weg machten. Die Zuschauer feuerten die Athleten insbesondere im Start- und Zielbereich an. Für zusätzliche Unterhaltung sorgte noch eine Band in Bad Füssing.

Die acht LV´ler, die auf der 10 km Strecke gestartet sind, waren erwartungsgemäß als erste Deggendorfer im Ziel. Dabei waren Birgit Wacker mit 0:48:38 und einem zweiten Platz in der Altersklasse (AK) 45 und Laura Kehl-Waas mit 0:49:19 und einem dritten Platz in der AK 35 besonders erfolgreich. Auch die Zeiten der übrigen Teilnehmer konnten sich durchaus sehen lassen: Inge Berger (1:07:36 (h:mm:ss); 49.AK W50), Verena Hartl (0:58:26; 28.WHK), Anita Heckendorf (1:03:32; 28.AK W40), Birgit Graßler-Penzkofer (1:07:02; 48.AK W50), Thomas Kuracinski (1:06:54; 44.AK M55) und Manuel Vogl (0:45:03; 36. MHK).

Laura Kehl-Waas Platz 3 AK 35
Laura Kehl-Waas Platz 3 AK 35

Auch die vier Halbmarathonläufer zeigten sehr gute Leistungen, die allesamt unter zwei Stunden betrugen: Christian Berger (1:57:11; 63.AK M55); Maxime Chiris (1:19:22; 6.AK M30); Thomas Müller (1:57:16; 40.MHK); Vanessa Ramge (1:44:40; 9.AK W30).

Aus Sicht des LV Deggendorf war das Abschneiden des Marathon-Quartetts besonders erfolgreich: In der Mannschaftswertung konnten Axel Mandok, Thomas Mader und Andreas Balzer mit einer Gesamtzeit von 09:31:12 den ersten Platz erreichen. Zusätzlich gewann Axel Mandok noch den zweiten Platz in der AK M30 mit einer Zeit von 3:04:26. Das hohe der Niveau der Deggendorfer Marathonläufer zeigte sich auch daran, dass alle vier die rund 42 Kilometer deutlich unter vier Stunden schafften: Andreas Balzer (3:13:58; 7. in AK M30); Thomas Mader (3:13:16; 6. in AK M30) und Frank Reichl (3:37:07; 12. in AK M35).

Das erfolgreiche Abschneiden der Athleten des LV Deggendorf macht Hoffnung für weitere erfolgreiche Wettkämpfe in der gerade begonnenen Saison.