Nicht nur das Grundlagentraining ist beim Laufen wichtig. Um schneller und effektiver zu werden, müssen den Laufmuskeln neue Reize gesetzt werden. Dies kann am besten durch ein Tempotraining erreicht werden. Das Training besteht unter anderem aus Steigerungs- und Intervallläufen, Koordinations- und Krafttraining. Aber aufgepasst: Einmal die Woche ist ausreichend, da sich die Muskeln von diesen harten Anreizen auch erholen müssen. Dieses Training findet nur in den Sommermonaten statt.

Um die Kraft des Körpers auf die Fußsohle übertragen zu können, ist eine stabile Rumpfmuskulatur entscheidend. Dies unterschätzen viele Läufer. Hier variiert das Training von Eigenkörpertraining über Zirkeleinheiten bis hin zu Gruppenspielen. Speziell in den Wintermonaten findet diese „Gymnastikstunde“ einmal die Woche statt.

Also: raus aus der Komfortzone – Wer schneller und stabiler werden will, sollte sich diese Trainingseinheiten nicht entgehen lassen.

Trainingszeiten