Aktuelles

Liebe Mitglieder!

Wir möchten euch recht herzlich zu unserer Team-Vereinsmeisterschaft für jung und alt am Samstag, den 02.10.21 um 16.00 Uhr mit Start/Ziel in Natternberg Haidhof einladen. Anmeldungen bis spätestens 29.09.21 unter vorstand@lv-deggendorf oder unter WhatsApp unter 0171 7352 548 mit Angabe:
•        der Namen der beiden Teamteilnehmer/innen
•        den beiden Jahrgängen
•        dem Teamnamen (hier könnt ihr kreativ sein)
•        sollte jemand keinen Teampartner haben, bitte melden, dann finden wir einen
Wer mithelfen will, kann gerne mithelfen, ein paar Helfer/innen brauchen wir natürlich auch.

Außerdem findet am 09.10.21 unsere Jahreshauptversammlung mit 30-Jahr-Feier ab 18.30 Uhr beim Zenger in Neuhausen statt. Bitte meldet euch an bis zum 04.10.21 unter schriftfuehrer@lv-deggendorf.de.

Bitte auch die gültigen Corona-Vorschriften und 3G-Regeln beachten.

Wir freuen uns auf euch!

Dritter und schnellster Deutschlandlauf für Frank Reichl

von

Von Flensburg bis Lörrach im Dauerlauf

Frank Reichl beim Deutschlandlauf 2021
Frank Reichl beim Deutschlandlauf 2021

Während der diesjährigen Olympischen Spiele begeisterten sich viele Fans des Laufsports für die Leistungen der Langstreckenläufer. Ein ganz besonderer Vertreter dieser Form des Laufsports ist Frank Reichl, der sich seit einigen Jahren dem Ultramarathon – also Distanzen über 42,2 km – verschrieben hat. Frank Reichl läuft Distanzen, bei denen sich nicht nur die Mitglieder seines Vereins – dem LV Deggendorf – immer wieder die Augen reiben: Zuletzt machte Frank Reichl auf sich aufmerksam, als er während der Adventszeit und nach der diesjährigen Flutkatastrophe seine Fähigkeiten als Ultraläufer nutzte, um mit Spendenläufen Mitmenschen zu helfen. Beide Veranstaltungen waren nicht nur sportlich bemerkenswert, sondern auch überaus erfolgreich im Sinne „der guten Sache“.
Nun ist Frank Reichl heuer zum dritten Mal nach 2017 und 2019 für den alle zwei Jahre stattfindenden Deutschlandlauf an den Start gegangen. Bei Deutschlandlauf wird Deutschland in seiner längsten Ausdehnung – also von Norden nach Süden – im täglichen Dauerlauf durchquert. Auch dieses Jahr ging es Frank Reichl zunächst „nur“ um das Ankommen und weniger um die Platzierung oder gar die benötigte Zeit. Die Vorbereitung gestaltete der LV Angehörige ähnlich wie 2019. Die aufgrund der Corona Pandemie ausgebliebenen Wettkämpfe stellten hierbei nicht wirklich ein Problem dar. Aber berufsbedingt konnten anstatt der gedachten 1.200 Trainingskilometer „nur“ rund 950km absolviert werden. Dabei waren die größten Blöcke, die Geburtstagsspendenaktion mit 456km und der 12h Spendenlauf für die Flutopfer. An dieser Stelle sei auch im Namen von Frank Reichl allen Spendern/ -innen nochmals herzlich gedankt.

Dritter Platz für Frank Reichl
Dritter Platz für Frank Reichl

Am 20.08.2021 reiste der Deggendorfer Laufspezialist in Flensburg an, um am Sonntag, den 22.08. beim diesjährigen Deutschlandlauf über 21 Tage mit 1292 Gesamtkilometern (ca. 61,5km im Durchschnitt pro Tag) an den Start zu gehen. Die Strecke führte diesmal an der Ostsee vorbei über Sachsen-Anhalt und durch den Schwarzwald entlang der Deutschen Uhrenstraße und dem Titisee bis nach Lörrach an der Schweizer Grenze.
Eine Folge der Corona Pandemie war, dass diesmal, bis auf einen Österreicher, nur Läufer aus Deutschland am Start waren. Da der Kreis derer, die solche Ultraläufe regelmäßig betreiben, ohnehin relativ klein ist, kannten sich die meisten der 20 Teilnehmer bereits von ähnlichen vorangegangenen Veranstaltungen. In den folgenden drei Wochen hatten die Läufer dann erfreulicherweise überwiegend Glück mit dem Wetter. Bis auf zwei regnerische Tage konnten die Teilnehmer bei gutem Laufwetter ihr tägliches Pensum absolvieren.

Am 22.08. ging es dann für die 20 Sololäufer pünktlich um 07:00h los. Auf der ersten Etappe von der Flensburger Förde nach Kappeln an der Schlei hielt sich Frank Reichl noch etwas zurück, da er in den Lauf reinkommen und seinen Rhythmus finden wollte. So kam er nach 63 km als guter Vierter an. Ab der 2ten Etappe ordnete sich das Feld und der LV Angehörige lag ab sofort durchweg auf dem dritten Gesamtrang. Diesen konnte er bis zum Schluss halten und kam folgerichtig als Gesamtdritter und Altersklassenerster am 11.09.2021 gemeinsam mit sieben weiteren Läufern, die die Strecke komplett durchgehalten haben, in Lörrach an.

Der Spaß kam nicht zu kurz :)
Der Spaß kam nicht zu kurz :)

Nicht nur über seine Platzierung freute sich Frank Reichl am Ende der Strapazen. Erfreut konnte er feststellen, dass er sich nach 2017 und 2019 bei seinem 3. Deutschlandlauf wieder verbessern konnte. Außerdem betont Frank Reichl, dass diese Läufe nur mit Unterstützung möglich sind. Neben seiner Familie wurde er unter anderen auch mit einem Paar Laufschuhe von Sport Pauli unterstützt, die jedoch nach dem Deutschlandlauf auch sicher schon wieder ersetzt werden mussten.

Als nächstes großes Ziel plant der LV Angehörige seine Teilnahme an dem Transe Europalauf im kommenden Jahr vom Anfang Mai bis Anfang Juli 2022 von Tallinn über Berlin und Paris nach Lissabon. Um diese Herausforderung anzutreten, müssen nicht nur viele Vorbereitungskilometer gelaufen werden, sondern u.a. auch der Urlaub von 2021 & 2022 zusammengelegt werden. Wir wünschen Frank Reichl bei der Erfüllung dieses Läufertraumes alles Gute und vor allem eine robuste Gesundheit.

Starke Deggendorfer beim Rother Triathlon

von

Nach der Absage im Jahr 2020 und einer Verschiebung von Juli auf September war es jetzt endlich wieder so weit: Nach dem Motto „Dreams cannot be cancelled“ bewältigten 1368 Starter am 5. September die 3,8 km durch das Wasser, die um 10 km verkürzte Strecke von 170 km auf dem Sattel und am Ende noch den vollen Marathon mit 42,2 km. Und die ganze Zeit mitten dabei: Gleich drei Deggendorfer!
Ludwig Jungmayer finishte in der Altersklasse 50 mit 13:49:17 Stunden, Thomas Mader in der Ak 30 mit phänomenalen 10:11:29 und Christopher Wichert sicherte sich in der AK 20 mit 10:16:56 sogar den 6. Platz. Eine perfekte Organisation, ein wunderbarer sonniger und windarmer Tag und die Freude darüber, nach zwei Jahren Pause endlich wieder miteinander und sich durch die Elemente kämpfen zu können, rundeten den Tag ab.

Dass man aber nicht nur über die Langdistanz erfolgreich und voller Begeisterung in Roth miteifern kann, bewies uns Milena Jayne Lunt. In der „Challange For All Roth“ legte Milena bei ihrem allerersten Rennen in der Frauenwertung 0,75 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen in nur 1:18:08 Stunden zurück und belegte damit den sensationellen zweiten Platz bei den Frauen!
Wir vom LV Deggendorf freuen uns besonders über unsere Athleten und ihre tolle Leistung in Roth. Super gemacht – weiter so!

LV beim Büchelstein-Nordic Walking in Grattersdorf

von

Mit 24 Startern teilnehmerstärkster Verein

Am Samstag, 4. September startete bei herrlichem Spätsommerwetter der 17. Büchelstein Nordic Walking am Festplatz in der Ortsmitte von Grattersdorf, nachdem er im vergangenen Jahr corona bedingt ausfallen musste. Insgesamt 97 Nordic Walker machten sich auf die vier angebotenen Routen AOK-Trail über 3,8 km, Siegsdorfer Petrusquelle über 6,9 km, Haas Fertigbau-Strecke über 8,8 km und Panorama-Strecke über 21,5 km. Wie schon öfter, so stellte der Laufverein Deggendorf auch heuer mit 24 Startern wieder die meisten Teilnehmer.
Bereits um 11.00 Uhr gingen mit Nathalie Laasch, Walter Krammer, Karin und Emil Sailer, Xaver Garhammer, Alfons Raith und Carsten Kralisch sieben LVler auf die 21,5 km lange Strecke. Bei den Teilnehmern, die um 13.00 Uhr auf die weiteren drei Trails geschickt wurden, befanden sich mit Martina Seeböck, Elfriede Garhammer, Karin Lechner, Barbara Malmberg, Elvira Falter, Sylvia Kralisch, Gabriele Achatz, Christine Riegel, Christa und Karl Sagerer, Ingrid und Hans Hermann, Uta Albrecht, Manfred Treske, Olga Baumgärtner, Karlheinz Esterl und Walter Körner die restlichen 17 LV-Starter. Sie absolvierten die 6,9 km lange Strecke. Kurz vor 15.00 Uhr waren alle Laufverein-Angehörigen wieder wohlbehalten im Ziel.

Bei der späteren Ehrung erhielt der Laufverein vom Organisator Johann Lackerbauer von der DJK Grattersdorf Sparte Ski/Nordic Walking eine Auszeichnung als teilnehmerstärkster Verein. Außerdem wurden bei der Veranstaltung auch die Vereinsmeister ermittelt. Auf der langen Strecke gab es bei sieben LV-Startern auch sieben Vereinsmeister, da die Gruppe im Kollektiv auftrat und gemeinsam ins Ziel kam. Auf der 6,9 km langen Route dagegen holten sich Olga Baumgärtner und Karl Sagerer die Vereinsmeister-Titel.