Rekordbeteiligung beim 2. Deggendorfer Zwei-Brücken-Lauf

von dem Presseteam

Über 1000 Teilnehmer im Ziel – Veranstaltung des Laufvereins positiv bewertet

Start zum 8400 m T.CON FunRun

Bei optimalem Laufwetter fand am vergangenen Samstag der zweite Zwei-Brücken-Lauf im Rahmen des Donaufestes in Deggendorf statt. Die Verantwortlichen des ausrichtenden Laufvereins Deggendorf hatten gemeinsam mit dem Regionalmanagement Deggendorf die Ausrichtung des Zweibrückenlaufs gegenüber dem Jahre 2015 etwas modifiziert. So wurde zum Beispiel auch ein 1000 m Nachwuchslauf für Schüler angeboten und die Startzeit vorverlegt.

Nach dem 1000 m Streicher-Nachwuchs-Sprint wurden gegen 13.15 Uhr nacheinander der 4200 m lange Handwerk-Ostbayern.de-Lauf und der 8400 m T.con-FunRun gestartet. Alle Teilnehmer machten sich auf die Strecke, die zunächst über die Maximilianbrücke nach Fischerdorf, dann weiter auf dem Damm zur neuen Geh- und Fahrradbrücke und auf dieser über die Donau führte. Auf der Eginger Straße führte sie weiter zur Donaupromenade und auf dieser zum Ziel bzw. zum Durchlauf zur zweiten Runde. Der Großteil der Starter (559) absolvierte eine Runde, während 352 Teilnehmer die 8,4 km lange Strecke bewältigten. Bei Start und Ziel, sowie zusätzlich auf der Strecke, gab es reichlich Verpflegung für alle Läufer.
Wie erwartet übernahmen die vermeintlichen Favoriten auch gleich die Führungspositionen. Bei den Männern war Tobias Schreindl von der LG Passau, der einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg hinlegte. Es dauerte keine Viertelstunde bis er den Durchlauf passierte und nach 25:47 Min. bereits im Ziel ankam. Er konnte damit sein Ergebnis von 2015 um knapp 40 Sekunden verbessern. Folgen konnten ihm zeitlich annähernd nur zwei Athleten, Roman Budil, als Zweiter in 27:17 Min. und Jan Macoun als Dritter in 27:23 Min., beide von Atletika Písek, dem tschechischen Partnerschaftsverein des LV Deggendorf. Bei den Frauen lief Susanne Ölhorn von der LG Passau mit 31:03 Min. eine neue Bestzeit, mit der sie ihre Zeit gegenüber 2015 noch um 18 Sekunden verbessern konnte. Am nächsten kam ihr Tina Fichtmüller (WJU20, LV Deggendorf) mit 34:19 Min. Die drittbeste Zeit lief Katrin Bumberger von der RSC Waldkirchen in 34:31 Min.
Als Erster im Ziel überhaupt war natürlich der Schnellste über 4200 m, Mike Straube von der Bundespolizei Deggendorf. Unter großem Beifall lief er bereits nach 14:00 Min. über die Ziellinie, gefolgt Tobias Wilde (Team Erdinger Alkoholfrei) in 14:19 Min., der sich gegenüber seiner Siegerzeit im  1. Zwei-Brückenlauf von 2015 um fast eine Minute verbessern konnte. Als Drittplatzierter erreichte Frank Schneider (MJU18) von der LG Passau nach 14:20 Min das Ziel. Bestzeit bei den Damen lief Anita Weber (W45, FTSV Straubing) in sehr guten 15:38 Min., vor Anna Hagner (WJU14) in 17:14 Min. und Amelie Noll (WJU14) in 17:29 Min., beide vom Gymnasium Metten Team Streicher.

Aber nicht nur den Schnellsten gilt die Anerkennung für ihre Leistung, sondern allen, die sich durchgekämpft haben, ob renommierte Läufer, Hobbyläufer oder Anfänger. Sie alle können stolz sein über das Geleistete. Die Siegerehrungen wurden gegen 15:15 Uhr nach kurzen Ansprachen in Beisein vom Landrat Christian Bernreiter und dem LV-Vorsitzenden Peter Pisinger vor gut gefüllten Plätzen an der Bogenbach-Bühne vorgenommen. Es herrschte eine tolle Stimmung, vor allem als die Firmen- und Schüler an der Reihe waren.

Ausgezeichnet wurde dabei die Firma mit den meisten Startern (inclusive Patenschaften). Und das war die Firma Kermi mit 59 Läufern. Sie erhielten als Preis ein Renn-Gokart Gutschein von "Low for show" (Wert 500 €) für das nächste Firmenfest. Als Schule mit den meisten Startern durfte sich die GS Oberpöring / MS Wallerfing Team Angerer über einen zusätzlichen Pokal freuen. Neben der Ausrichtung der Veranstaltung hatten noch 95 Teilnehmer vom LV Deggendorf Gelegenheit, an den drei Läufen teilzunehmen und dabei insgesamt 32 Stockerlplätze zu erlaufen. Somit war der zweite Zwei-Brücken-Lauf für den LV Deggendorf sowohl in organisatorischer, als auch in sportlicher Hinsicht ein voller Erfolg.

Ein großer Dank des ausrichtenden Vereins geht an Herbert Altmann vom Regionalmanagement beim Landratsamt Deggendorf und den Arbeitskreis (AK) Schule Wirtschaft. Nur durch deren Engagement kamen diese hohen Starterzahlen zustande. Es gab eine eigene Firmenwertung und angemeldete Firmen hatten darüber hinaus auch Patenschaften für die einzelnen Läufe und die Schulen übernommen und Schülern die Startplätze gesponsert. Ziel der Aktion war die Förderung des Austausches zwischen Wirtschaft und Schulen.

Josef Huber begleitete die Veranstaltung in seiner gewohnt guten fachlichen, aber auch lockeren Moderation. Der Vorsitzende des Laufvereins Peter Pisinger bedankte sich am Ende bei allen Anwesenden fürs Kommen und vor allem bei den Vereinsangehörigen für ihre Arbeit. Ein besonderer Dank geht an der Stelle auch an die Sponsoren sowie dem Städtischen Bauhof, der Freiwilligen Feuerwehr Deggendorf und Fischerdorf, an den Ruderverein, an die Technische Hochschule, sowie an Arcobräu und Bäckerei Weinzierl für ihre super Unterstützung.

Zurück